TOSKANA Impressionen

Siena - Italiens Stadt mit dem schönsten Platz der Welt

Siena gilt nicht nur als die größte und kunsthistorisch wichtigste Provinz der Toskana, sondern die Stadt ist auch die einzig noch übrig gebliebene und besterhaltene gotische Stadt Italiens. Viele nennen sie sogar die schönste Stadt im ganzen Land, auch wenn sie doch über sehr viele Jahrzehnte einfach fast vergessen im Schatten des bekannten und berühmten Florenz lag.

Immerhin kämpften die beiden Städte schon im Mittelalter um die Vorherrschaft in der Toskana. Heute sind beide Orte Zentren der Kultur und Siena ist zu einem MUSS für Reisende in die Toskana geworden. Die Sehenswürdigkeiten von Siena locken jährlich Hunderttausende von Kunstinteressierten und Reisenden in diese Metropole der Kunst im Süden der Toskana.

Die Stadt Siena erstreckt sich über drei teilweise sehr steil abfallende Hänge, die bis zu 300 Meter hoch sind. Der muschelförmig angelegte Campo ist das echte Herzstück und zugleich zentraler Punkt der Stadtmitte, zu dem im Prinzip alle Straßenzüge und Wege von den Anhöhen aus zusteuern.

Siena auf der Karte

Sehenswürdigkeiten von Siena

Piazzo del Campo

Der "Campo" ist der historische und auch geografische Zentralpunkt Sienas. Seit er um 1100 über dem römischen Forum der Stadt angelegt wurde, ist der vielgepriesene Platz das Zentrumı des öffentlichen Lebens in Siena. Er schmiegt sich wie ein neunstrahliger Fächer in die Senke der die Stadt umgebenden drei Hügel und gilt nicht nur als der schönste Platz Italiens, sondern gar der ganzen Welt.

Die Sienesen achteten schon in den Jahren um 1300 auf Harmonie und Ordnung im Stadtbild, setzten dies über Jahrhunderte durch und das heute immer noch magische Bild des Il Campo ist Beweis dafür, dass sie dies richtig machten.

Palazzo Pubblico

An der tiefsten Stelle der Piazza ragt das Rathaus, der Palazzo Pubblico der Regierung, empor. Der Palazzo mit seinem eleganten Turm wurde 1297 hinzugefügt, die Backsteingebäude gegenüber später passend dazu gebaut. erst im 14. Jahrhundert wurde der mächtige Turm, der Torre del Mangia, hinzugefügt.

Der Palazzo Pubblico in Siena ist das wohl vollkommenste Beispiel gotischer Architektur im gesamten Italien.

Duomo Santa Maria Assunta

Der im Jahr 1210 im Bau begonnene Dom Santa Maria befindet sich mit 346 m an der höchsten Stelle der Stadt. In seiner heutigen Gestalt geht er auf die spätromanische Epoche zurück. Das Innere des Doms ist durch sehr hohe und rundbogige Arkaden in 3 Schiffe geteilt. Der Boden des Doms ist sehenswert, stellt doch dieser einzigartige Marmorfussboden mit seinen mosaikfarbigen Bildern etwas ganz Besonderes dar. Immerhin haben über 40 Künstler über fast zweihundert Jahre daran gearbeitet. Besonders sehenswert sind das Grabmonument des Kardinals Ricardo Petroni, der Piccolomini-Altar neben dem Eingang zur Bibliothek, die Kanzel im linken Querschiff und der marmorne Hochaltar von Peruzzi.

San Domenico

Die Backstein-Basilika San Domenico wurde in den jahren 1226 bis 1465 erbaut und sie dominiert mit ihren mächtigen Ausmaßen den Nordteil der Stadt Siena. wenn man die Basilika betritt, dann ist man über das lichtdurchflutete Gebäude erstaunt. Im Licht der Farbigen Fenster kann man Malereien und Kunstwerke in sanften Farben genießen.

San Francesco

An der Piazza San Francesco liegt die gleichnamige Basilika, die von Francesco di Giorgio Martini entworfen wurde. Er war Bauherr und Maler zugleich und obendrein in Siena geboren.

An den Kreuzgang, der aus dem 15. Jahrhundert stammt, schließen sich Seminarräume an, die heute von der Universität von Siena genutzt werden.

Palio - kein gewöhnliches Pferderennen

Jedes Jahr zum 2. Juli und 16. August findet auf dem Piazza del Campo der Einzug der rivalisierenden Stadtteile von Siena zum Palio, dem Pferderennen, statt. Wenn man die Möglichkeit hat, dann sollte man sich dieses Event nicht entgehen lassen, auch wenn dieses Ereignis unter Tierschützern sehr umstritten ist. Es ist auch kein normales Pferderennen, sondern eher brutal und gnadenlos. Fast jedes Jahr fordert es Opfer unter den Pferden.

Bildergalerie von Siena

Hinweise und Tipps

Siena ist nur sehr schwer an einem einzelnen Tag zu erkunden. Die Stadt wirkt auf den ersten Blick klein, aber sie hat sehr viel zu bieten.

Man muss mindestens zwei oder drei Tage einkalkulieren, wenn man wenigstens die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sehen möchte.