TOSKANA Impressionen

Arezzo - eine Perle der Toskana

Man kann es nicht abstreiten - Arezzo mit dem am Hang gelegenen historischen Zentrum gehört zu den schönsten Orten der gesamten Toskana. Sie ist nicht nur Besuchermagnet für Reisende und Kunstinteressierte, sondern war und ist auch Drehort verschiedener Spielfilme und Romane.

Die Plätze, Gebäude, Straßen und Gassen lassen die Stadt zu einer faszinierenden Kulisse werden. Sie strotzt wahrlich vor Sehenswertem und weltbekannten Kunstschätzen.

Die bedeutende Zeit Arezzos begann bereits im 11. Jahrhundert. Sie wurde schnell zum politischen und wirtschaftlichen Stadtstaat, was der heute noch allgegenwärtigen Kunst und Architektur zu einer wahren Blüte verhalf. Michelangelo ist der wohl berühmteste Sohn der Provinz Arezzo, auch wenn viele glauben, dass er aus Florenz stammt.

Heute ist Arezzo eine typisch toskanische Provinzhauptstadt mit mittlerweile fast 100.000 Einwohnern. Wirtschaftlich baut Arezzo heute neben dem Tourismus weitgehend auf die Bekleidungsindustrie die Herstellung von Schmuck.

 

Arezzo im Südosten der Toskana

Sehenswürdigkeiten in Arezzo

Die Kirche San Francesco

San Fancesco ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Arezzo und für viele Besucher der Hauptgrund ihres Abstechers in die Stadt im Südosten der Toskana. Äußerlich wirkt das gotischen Bauwerk eher unscheinbar, aber im Inneren birgt es ein Kunstwerk von Weltruf. Hier wurde im 15. Jahrhundert durch Piero della Francesca, der von 1420 bis 1492 lebte, die Legende des Heiligen Kreuzes an die Wände des Chores gemalt.

Es steht außer Zweifel, dass diese faszinierenden Fresken zu den Höhepunkten der italienischen Renaissancekunst gehören. Besucher können die Fresken heute wieder in ihren ursprüngiichen Farben bewundern, nachdem sie im Verlauf von 15 Jahren aufwendig und detailreich restauriert wurden. Der Bau der Kirche selbst wurde um 1290 begonnen und zum Ende des 14. Jahrhunderts im typischen Stil der toskanischen Gotik vollendet.

Die Piazza Grande

Der faszinierende Platz inmitten von Arezzo lädt ein zum Träumen, Staunen, Fotografieren und Spazieren. Man kann aber auch einfach eines der Cafes besuchen und bei einem Tee oder Kaffee in aller Ruhe die wunderbaren Gebäude und die vorbeiziehenden Touristen betrachten. Dieser schönste Platz der Stadt ist stark geneigt, was ihm ein ganz besonderes Flair verschafft. An der Piazza Grande steht die bekannte Kirche Santa Maria della Pieve und der im 17. und 18. Jahrhundert erbaute Justizpalast von Arezzo, dem Palazzo del Tribunale. Nicht zu übersehen und ebenso sehenswert ist der Palazzo della Fraternita dei Laici, der einen ganz speziellen Anmut ausstrahlt.

Die Piazza Grande beherbergt aber auch eine ganze Reihe von Antiquitätenhändlern. Man sollte sich einen Bummel durch diese Geschäfte nicht entgehen lassen, die eine oder andere kleine Kostbarkeit lässt sich bestimmt finden.

Die Kirche Santa Maria della Pieve

Die romanische Pfarrkirche ist die älteste Kirche von Arezzo. Sie wurde bereits vor dem 12. Jahrhundert errichtet. Nach teilweiser Zerstörung im 13. Jahrhundert wurde sie schnell wieder aufgebaut. Ein Besuch der Pfarrkirche lohnt sich schon auf Grund der mit Edelsteinen besetzten Krypta mit einer Reliquienbüste des heiligen Donatus und dem von Pietro Lorenzetti gemalten Marjen-Polyptychon, welches sich direkt über dem Altar der Kirche befindet.

Kirche San Domenico

In der westlichen Altstadt von Arezzo liegt die Kirche San Domenico. Das Bauwerk ist im Prinzip ein schlichter einschiffiger Sakralbau, der zwischen den Jahren 1275 und 1300 mit Stiftungsgeldern der Familie Tarlati di Pietramala errichtet wurde. Seit dem Jahr 2001 können Besucher von San Domenico wieder das im 13. Jahrhundert geschaffene Kruzifix von Cimabue bewundern, das die Hauptattraktion der Kirche darstellt.

Die wilde Chimäre

Das Wahrzeichen von Arezzo ist die Chimäre, ein dämonisches Fabelwesen. Es vereint die Kraft des Löwen, die Klugheit der Schlange und die Ausgeglichenheit der Ziege. Dies ist aus heutiger Sicht eine sehr interessante und selten so kombinierte Charaktermischung. Direkt vor dem Hauptbahnhof von Arezzo steht dieses Wesen in Form einer Bronzestatue. Dies ist allerdings nicht das ursprüngliche Original. Dieses befindet sich in einem Museum in Florenz.

Die Werke von Piero della Francesca

Der Maler Piero della Francesca gehört zu den Künstlern der Toskana, deren Spuren und Werke sich quer durch diese Region verfolgen lassen. Sei es Florenz, Borgo Sansepolcro oder Monterchi - in all diesen Orten trifft man auf die faszinierenden Hinterlassenschaften eines hochbegabten und verehrten Malers. Das schönste und wichtigste Werk seines Schaffens dürfte aber die in Arezzo befindliche Kreuzeslegende sein, die er im Auftrag der reichen Kaufmannsfamilie der Bacci malte. Sie befindet sich in der Hauptchorkapelle der Kirche San Francesco. Zu einem Aufenthalt in Arezzo gehört einfach der Besuch dieses Lebenswerks von Piero della Francescas.

Der Zutritt zur Kapelle ist limitiert, so dass immer nur eine begrenzte Anzahl von Personen hinein darf. Daher ist besonders in den Monaten der Hauptsaison eine Vorbestellung der Eintrittskarten sehr empfehlenswert.

Foto: © il-fede - Fotolia.com