TOSKANA Impressionen

Eindrücke, Fotos und Tipps aus der italienischen Toskana

Die Toskana - das ist für viele Romantiker, Kunstinteressierte und Erholungssuchende eine Traumgegend im Herzen von Mittelitalien. Die Toskana - in diesem Begriff verstecken sich Alleen von Zypressen, das kleine Wort verheißt kulinarische Genüsse, es bedeutet eine Sammlung ungeahnter Kunst und Kultur, immerhin gehört die Toskana zu den reichsten Kulturlandschaften der Welt, und dieses Wort zeugt von italienischer Lebensfreude. Aber die toskanische Landschaft besteht nicht nur aus sanften Hügeln und langen Zypressenalleen, sie ist auch die Wiege von Trauben und anderen Früchten und sie bietet vielen stolzen Burgen und Schlössern einen festen Grund.

Wundervolle und ausgedehnte Pinienwälder, die vor allem parallel zur Küste verlaufen, geben der Toskana einen ebenso typischen Charakter wie die zahlreichen Zypressen, die kaum aus der Toskana wegzudenken sind und trotzdem künstlich von Menschenhand angepflanzt wurden.

  • Fakten

    Die Toskana nimmt knapp 8 % der Fläche Italiens ein, wozu auch die Inseln vor der Toskana gehören. Im Norden schließt sich die Region Emilia- Romagna an, im Nordwesten Ligurien, im Westen das Tyrrhenische Meer, im Osten grenzt die Toskana an Umbrien und im Süden an Latium.

  • Wirtschaftlich ist die Region der Toskana durch zahlreiche kleine und mittelständische Betriebe geprägt, wobei die eigentliche dominierende Wachstums- und Wirtschaftsbranche immer noch der Tourismus ist.

  • Geschichte

    Bereits im 8. Jahrhundert vor Christus wurde der Grundstein für die Geschichte der Toskana gelegt, als sich die aus Kleinasien kommenden Etrusker in Mittelitalien niederließen und mit dem Aufbau von Siedlungen begannen. Sie kultivierten das Land zwischen Arno, Tiber und Tyrrhenischem Meer. Die Etrusker wurden ab dem 4. Jahrhundert vor Christus durch die Römer verdrängt und diese ließen die Region erblühen. Es entstanden u.a. Städte wie Lucca, Pisa, Florenz und Pistoia. Aber nach dem Fall Roms im 5. Jahrhundert fiel die Toskana in eine Stagnation. die einige Jahrhunderte andauerte und durch einen rigorosen christlichen Fundamentalismus begleitet wurde. Erst ab dem 10. Jahrhundert begann eine Zeit des Aufbruchs, die mit einem rasanten Anstieg der Bevölkerung und einem florierendem Handel einherging. Das 14. Jahrhundert markiert im gesamten Europa den Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit. In der Toskana etabliert sich die Stadtkultur früher und weitreichender als im Rest von Italien und Europa. Seehandel, Expansion des Bankenwesens und Tuchmanufakturen lassen Städte wie Lucca, Siena, Florenz und das damals dominierende Pisa stark wachsen. Florenz konnte allerdings im Jahr 1406 die Stadt Pisa unterwerfen und wurde ab Mitte des 15. Jahrhunderts von den Medici regiert. Diese Familie gehört zu den einflussreichsten und wohlhabendsten Familien in der gesamten italienischen Geschichte. Nachdem 1737 der letzte der Medici, Gian Gastone, verstarb, wurde das Großherzogtum von Franz I., dem ehemaligen Herzog von Lothringen, in Besitz genommen. Dessen Sohn Peter Leopold verschaffte der Toskana im Gegensatz zu seinem Vater einen Aufschwung mit revolutionären Reformen mit umstrukturierten Beamtenapparaten einem System des freien Handels, einer gerechteren Besteuerung, einer Abschaffung der Bürgermiliz durch ein stehendes Heer und einer Einschränkung der Macht der Kirche. Im Zuge der französischen Revolutionskriege kam auch die Toskana kurzzeitig unter französische Herrschaft, die allerdings nur die wenigen Jahre bis zum Sturz Napoleons andauerte. Seit 1861 gehört die Toskana zum vereinigten Königreich Italien. Fast 100 Jahre später wird Italien eine Republik, zu der 18 Provinzen gehören, von denen eine die Toskana ist.

  • Kunst und Kultur

    Der Name Toskana steht auch für eine lange Geschichte der Kunst, Kultur und Architektur. Der Beginn erwähnenswerter Kunst geht auf die Etrusker zurück, während die Römer in Puncto Kunst und Kultur nur sehr wenige Zeugnisse hinterließen. Die Renaissance, deren Geburtsort und Wiege wahrlich die Toskana ist, hat das Bild der toskanischen Kunst geprägt. Aber auch die davorliegenden Epochen der Romanik und Gotik haben Spuren hinterlassen, die man noch heute bewundern kann.

  • Pflanzenwelt

    Pflanzen der Toskana - da denkt man zuerst an weite Landschaften mit Zypressen am Horizont und weiten Olivenhainen. Zypressen sind zum Sinnbild der Toskana geworden und sie bestimmen die Landschaft vor allem im Chianti-Gebiet. Aber dieses Bild zeigt natürlich nur einen winzigen Teil der sehr vielfältigen Vegetation. Ausgedehnte Wälder mit Kastanienbäumen, Buchen und Eichen gehören genauso zum typischen Landschaftsbild wie die von Macchia, einem Gewächsteppich aus Kräutern und Sträuchern, bedeckten Flächen und ebenso die großen Schatten spendenden Pinienwälder. Mandel-und Feigenbäume setzen Akzente in den Gegenden um Lucca, Florenz und teilweise auch im Chianti.

  • Tierwelt

    Wildbestand findet sich in recht geringer Bandbreite. Erwähnenswert ist, dass es neben Wildschweinen und Rotwild, Hasen, Fasan, Rebhuhn und Schnepfe auch wieder eine ganze Reihe von Wölfen auf dem Gebiet der Toskana gibt. An heißen Tagen kann man die zahlreichen Eidechsen, aber auch die eine oder andere Schlange beim Sonnentanken beobachten.

  • Impressionen

  • Eindrücke und Impressionen, auf Fotos und Videos festgehalten - lassen sie sich einfangen vom Zauber der toskanischen Region. Besonders interessant und sehenswert ist die Sammlung von gemalten Toskana-Bildern verschiedener Künstler, die mit ihren Aquarellen, und Öl- und Acrylbildern die Farben und Eindrücke der Toskana für die Ewigkeit festgehalten haben.

  • Kulinarisches

    Die Toskanische Küche basiert hauptsächlich auf Qualität und Frische der verwendeten Zutaten, wobei sehr viel Gemüse in verschiedenen Zubereitungsarten verwendet wird. So ist es auch nicht verwunderlich, dass der einheimische Toskaner auch bei den Suppen die Gemüsesuppe bevorzugt. In den Hauptgängen sind Fleisch und Fisch gleichermaßen beliebt. Ein typisches Restaurantessen besteht aus einer Zusammenstellung aus Vorspeise (antipasto), einem Erstem Gang (primo piatto, meist pasta) einem Hauptgang (secondo piatto) aus Fleisch oder Fisch und einem Nachtisch (dolce), der meist Käse (formaggio), Obst (frutta) oder Eis (gelato) beinhaltet.

Tipps und Informationen rings um Reisen in die Toskana

Reisen in fremde Länder sollen erholsam und erlebnisreich sein. Damit die Chancen darauf hoch sind, habe ich einige Tipps und Informationen zu empfehlenswerten Reisezeiten, Übernachtungen, Verhaltensregeln und vieles mehr gesammelt. Dazu gehören auch Rezensionen zu Reiseführern und Reiselektüre.

Zu einer guten Reisevorbereitung gehören natürlich auch Recherche und Auswahl von Unterkunftsmöglichkeiten. Die Toskana bietet die unterschiedlichsten Möglichkeiten vom exklusiven Hotel bis zur sparsamen Übernachtung in kleinen Herbergen. Eine der besten und einfachsten Möglichkeiten bei der Auswahl und Buchung bieten Portale mit Sofortbuchungsmöglichkeit, die auch ein Bewertungssystem ihrer Kunden integriert haben. Ein Reiseportal für Toskana Urlaub mit Hotelbewertungen bietet den Vorteil, dass man sich umfassend über die Unterkunft, deren Umgebung und natürlich besonders die Einschätzungen der dort Übernachtenden informieren kann. Wenn man sich für eine Übernachtungsmöglichkeit entschieden hat, dann kann man dort auch sofort die Verfügbarkeit prüfen und für den gewünschten Zeitraum buchen, ohne sich direkt mit dem Hotel in Verbindung setzen zu müssen.

Egal ob sie Ferienwohnungen in Florenz suchen oder lieber ein kleines Hotel außerhalb der bekannten Städte buchen möchten, sie werden garantiert etwas finden und einen wunderbaren Urlaub in der Toskana verbringen.

Ich nehme an, dass man den Beiträgen dieser Internetseiten meine persönliche Begeisterung für Italien und speziell die Toskana anmerken kann und ich hoffe, dass diese Informationen und Tipps zur Toskana hilfreich sind. Natürlich freue ich mich über Hinweise und Artikel anderer Italien- und Toskana-Süchtiger. Weitere Bilder und Fotos interessanter Reiseziele in und außerhalb der Toskana habe ich auf meiner Website für Fotografie in einer Fotogalerie zusammengestellt.